St. Kilian


Die Destillerie St. Kilian ist eine junge Brennerei aus dem unterfränkischen Dorf Rüdenau in der Nähe von Würzburg. Den Namen verdankt die Destillerie dem heiligen Kilian, der im 8. Jahrhundert den Gerstenbrand von Irland nach Würzburg brachte.
Der Inhaber und Gründer der Destillerie Andreas Thümmler holte den befreundeten irischen Master Distiller David. F. Hynes  und den Braumeister Mario Rudolf mit ins Boot und auf dem Gelände einer ehemaligen Textilfabrik entstand die Destillerie St. Kilian umgeben von grünen Hügeln mit viel Wiese und Tannen am Rand des Odenwaldes.
Man importierte zwei birnenförmige Brennblasen aus Schottland von der Firma Forsyths. Pünktlich zum St. Patrick‘s Day 2016 konnte der erste Spirit in die Fässer gefüllt werden.
Die Destillerie verwendet für ihre rauchigen Abfüllungen Gerstenmalz aus Schottland. Für die milden Destillate kommt Gerste aus heimischen Anbau zum Einsatz. In einer 12.000 Liter umfassenden Mash Tun wird der Zucker und die Stärke aus dem Getreide von den festen Stoffen getrennt, um anschließend in hölzernen Washbacks, den Gärbottichen, mit Hilfe von schottischen Hefekulturen in Alkohol umgewandelt zu werden. Im folgenden Destillationsvorgang wird zweifach gebrannt und die langen Hälse der Brennblasen sorgen für einen weichen Rohbrand. Der Spirit darf dann anschließend in einem von über 90 verschiedenen Fässern aus aller Welt reifen, bevor er zur Abfüllung in die Flaschen kommt.
Bei St. Kilian brennt man sowohl fruchtig-milden, als auch intensiv-rauchigen Whisky.
Die Destillerie St. Kilian verfügt über ein Besucherzentrum. Es können Touren gebucht und der eine oder andere gute Tropfen verkostet werden.
 
St. Kilian Distillers GmbH
Hauptstrasse 1-5
63924 Rüdenau
+49(0)9371-407120
www.stkiliandistillers.com
 
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)